UBUNTU Familie Mödling – Treffen 20.04.2017, Bärenhütte, Gießhübl

Nachdem wir uns getrennt von unseren gemeinsamen Treffen, nur das Kernteam am 18.04.2017 getroffen haben, um die Nutzungsvereinbarung zu verbessern, haben wir sie heute gemeinsam durch besprochen (Entwurf Nr. 5). Genereller Tenor: Wir können keine endgültige Vereinbarung machen, sondern zuerst muß eine Interimsvereinbarung erstellt werden mit der ganz wichtigen Option zu einer langfristigen Nutzungsvereinbarung.

Wir werden, wenn es soweit ist, die Heimat Österreich fragen, dass sie uns einen Geleitbrief macht, der direkt an die Gemeinde Hinterbrühl geht, dass hier kein weiteres Altersheim von Seiten der HOE geplant ist. Das hilft uns bei etwaigen Umwidmungs-/Nutzungsverhandlungen mit der Gemeinde Hinterbrühl.

Dabei ist auch der Plan, die Gemeinde recht bald ins Boot zu holen: z.B. für die Entrümpelung sollen sie uns Container zur Verfügung stellen und diese auch bezahlen. Es ist auch in ihrem Interesse, dass hier etwas passiert.

Weiterer Punkt: Wir stellen den Hausmeister. Es gibt durch unsere Tätigkeit (weil dem Gemeinwohl dienend) einen erheblichen Wertzuwachs für Gemeinde.

Wir werden die Vereinbarungen, die zu treffen sind, in Etappen staffeln.
Allerdings muss uns klar sein, dass ein Wertzuwachs immer beim Eigentümer passiert. In dem Fall die Heimat Österreich resp. der Orden der Dominikanerinnen.
Vereinbarung sind immer so zu verfassen, dass der Konsens bleibt und niemand ausgebootet wird.

Wir sollten uns das Grundbuch ansehen! Wenn der Baurechtszins im Grundbuch ausgeführt ist. Auch eine Möglichkeit, weil wir ja keine Bautätigkeit vor haben, um Erlass des Baurechtszinses zu bitten. Wir machen hier eine göttliche Tätigkeit.
Außerdem wollen wir niemals Eigentümer werden. Unser Ziel ist eine langfristige Nutzungsvereinbarung (99 Jahre).

Wir werden das Gesprächsprotokoll von unserem Meeting mit HOE an alle Beteiligten schicken (auch die Dominikanerinnen).

Wir haben eine „Wer macht was“ – Liste erstellt, die wir bei unserem Meeting am 4. Mai der Heimat Österreich vorlegen wollen:

Heimat Osterreich:
-) Anschlüsse Gas, Wasser, Strom, Heizung, Warmwasser und Kanal wieder herstellen und überprüfen.
-) Behebung der wichtigsten Substanzmindernden Wasserschäden plus Ursache.
-) Glasbruchschäden, Fenster und Schlösser versicherungsmäßig abdecken

Was machen wir:
1) Nutzungsmöglichkeiten im Rahmen der Widmung klären bzw. passendere Widmung anstreben (Gespräche mit allen Anrainern und entsprechenden Abteilungen der Gemeinde).
2) Wir Entrümpeln
3) Wir putzen, wir malen aus.
4) Wir richten ein
5) Wir nutzen unsere Freizeit um Konzepte zur Entwickeln, Projektmanagement zu betreiben, Widmung zu klären,
6) Wir revitalisieren und pflegen den Garten.
7) Wir bewachen das Gebäude (Hausmeisterfunktion übernimmt Ubuntu Familie Mödling).
8) Konzeptentwicklung
9) Laufende Projektbetreuung
10) Verfassen der Nutzungsvereinbarung.
11) Später: Finanzierung: Nutzer und Betreiber

Außerdem haben wir besprochen, was wer bei unserem Nachbarn-Treff nächste Woche mit bringt. Wir freuen uns schon sehr!

Advertisements